gmp007 Sektorübergreifende Versorgung mit Severin Schmidt, Sachverständigenrat zur Notfallversorgung und Medizinmurks: Schnarchen


Der Sommer neigt sich dem Ende zu, aber die Bundestagswahl steht vor der Haustür. In der letzten Episode vor der Wahl sprechen wir über ein Thema das danach noch wichtig werden könnte und vielleicht auch irgendwie im Koalitionsvertrag auftaucht: sektorenübergreifende Versorgung. Wir sprechen dazu mit Severin Schmidt.

Vorher aber gibt es Neues von uns und aus der gesundheitspolitischen Welt: Die News.

1. Homöopathischer Gefahrguteinsatz. In Soest sind 150 Liter eines homöopathischen Präparats (mit Alkohol) ausgelaufen und haben einen Gefahrguteinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Titel und Bild in der Kombi göttlich. LINK

2. Wir haben die Gesundheitspolitik im KanzerInnen-Duell vermisst. Aber nicht nur das Thema kam zu kurz. LINK

3. Pflegekammern wurde ja bisher eher aus der rot-grünen Ecke begrüßt und von schwarz-gelb – wie jetzt in Niedersachsen – bekämpft (LINK). Das Politik nicht nur an Farben, sondern auch an Personen hängt zeigt NRW wo durch Karl-Josef Laumann nun schwarz-gelb vielleicht eine Pflegekammer einführt. (LINK)

4. Der Sachverständigenrat arbeitet mal wieder an einem neuen Gutachten – diesmal zur Notfallversorgung. Von einem Werkstattgespräch stammt die folgende interessante Präsentation die Ausblicke auf mögliche Empfehlungen gibt: LINK

5. Aus Schottland erreichen uns die Nachrichten dass Apotheker dort vielleicht künftig mehr Verantwortung bekommen, siehe auch GMP #02, und noch mehr verschreiben dürfen als bisher: (LINK)

Interview zur Sektorübergreifenden Versorgung

Mit Severin Schmidt von der Friedrich-Ebert Stiftung sprachen wir über eine neue Publikation: Patient First! Für eine patientengerechte sektorübergreifende Versorgung im deutschen Gesundheitswesen

Severins Profil auf Twitter

Weitere Papiere der FES / WISO zum Gesundheitssystem
Wettbewerb, Sicherstellung, Honorierung – Neuordnung der Versorgung im deutschen Gesundheitswesen
Zukunft der Krankenhäuser – Mehr Qualität, flächendeckende Versorgung und gerechte Finanzierung
Der Weg zur Bürgerversicherung – Solidarität stärken und Parität durchsetzen

Medizinmurks der Woche: Obstruktives Schlafapnoe-Syndrom (OSAS)

Was ist das? – LINK  Ist eine häufige Erkrankung von der primär Männer mittleren Alters betroffen sind und ist durch Schnarchen, Atemaussetzer und Tagesmüdigkeit gekennzeichnet. Klassische Behandlung ist nächtliche CPAP-Maskenbeatmung [Was ist das? – LINK] Das funktioniert zwar (technisch), ist aber für viele Menschen unangenehm, die Akzeptanz liegt bei 50-75% (siehe diese Studie), fraglich war außerdem ob es etwas nützt, also die Nutzer z.B. weniger Schlaganfälle erleiden. Dazu gibt es eine neue Metaanalyse die sagt: leider nein, es sei denn die Maske wird >4h/Nacht getragen [LINK zur Studie].

Aufgenommen am Sonntag, 10. September 2017

gmp003 Notfallambulanzen mit Martina Schmiedhofer, Blutspendenmuffel, EMA


1. Blutspende (Philip)

Anlässlich des Welt-Blutspende-Tags – 14.6.2017
Bluthochdruck lässt sich durch Blutspende senkenDRK 2016 In Deutschland werden Blutkonserven knapp, sogar medizinische Eingriffe müssten verschoben worden.Spendenaufkommen sinkt dramatisch

Mini Blutgruppen-Refresher
Wikipedia zu BlutgruppenBlutgruppenverteilung

Einschränkungen – Wer kann oder darf spenden

Kritik €
Ethische Probleme aufgrund der finanziellen AnreizstrukturenKritik an Geschäft

Bisher kein Ersatzstoff

Rausgefallen
Karl Lansteiner
14. Juni 1868 in Baden | † 26. Juni 1943 in New York City | hat 1901 das AB0-System der Blutgruppen entdeckt / entwickelt, wofür er 1930 den Nobelpreis für Physiologie oder Medizin erhielt. …

Charles Drew
3. Juni 1904 | 1. April 1950 | entwickelte Verfahren, Blutkonserven in Blutplasma und Zellkonzentrat zu trennen und getrennt einzufrieren, um sie haltbarer zu machen. Organisierte die erste großangelegte Blutbank in den USA – und gilt damit als „Vater der Blutbank“!

2. EMA (Pascal)

EMA: Europäische Arzneimittel-Agentur, hat circa 890 Mitarbeiter und sitzt in London. Sie ist eine Wirtschaftsmacht und daher bewerben sich viele Städte um sie. Problem: Sie hat noch nen Mietvertrag in London bis 2039. Sie wird dennoch umziehen, aber wohl nicht nach Berlin oder Bonn.

3. Interview mit Martina Schmiedhofer – Notfallversorgung

Studie: http://bmjopen.bmj.com/content/6/11/e013323

4. Medizinmurks der Woche

Was ist Kyphoplastie und was ist Vertebroplastie?

Das Cochrane-Review aus 2015 was die Unwirksamkeit von beiden Verfahren zeigte, hier etwas zusammengefasst und hier mit recht ausführlichem Abstract, hier auch der (Paywall gesperrte) Volltext.

Die Kontroverse in Australien dazu, hier als do-not-do-procedure beschrieben (Paywall). Dabei wird sich auch auf diese beiden RCTs bezogen, 2009 von Kallmes und 2009 von Buchbinder.

Die Recherche aus dem TheAtlantic zur Beeinflussung von Wikipedia-Artikeln über Kyphoplastie durch einen Mitarbeiter einer Medizinprodukte-Firma die Produkte für die Durchführung einer Kyphoplastie herstellt.

Aufgenommen am Donnerstag, 01. Januar 1970